Asian Healthcare Markets: "Meet the Expert" (8.+ 9. Juni)


Singapur Suntec City Fountain of Wealth
Blick auf den Springbrunnen des Reichtums in Singapur.

Die Veranstaltung "Meet the Expert" zum Thema Asian Healthcare Markets wird von der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft (BMWi) für den deutschen Mittelstand zusammen mit der GTAI organisiert. Unternehmen habe, die Möglichkeit sich mit Experten über regulatorische Anforderungen, Marktzugang und weiteren Themen für das Geschäft in Asien auszutauschen.

Dr. Titus Kaletta wird als einer der Experten für zur Verfügung stehen (1,2).

Im globalen Weltmarkt für Medizintechnik ist die APAC Region (Asia-Pacific) mit dem europäischen Markt in 2020 fast gleichgezogen. Eine alternde Bevölkerung und eine stark wachsende finanzkräftige Mittelschicht fordern eine verbesserte Gesundheitsversorgung. Allein in China haben sich die Ausgaben im Gesundheitswesens innerhalb der letzten zehn Jahre mehr als verdreifacht und werden in 2020 auf ca. 0,9 Billion Euro geschätzt (3). Damit stellt der Medizintechnikmarkt der Volksrepublik einen der attraktivsten Bereiche des Gesundheitsmarkts für deutsche Unternehmen dar. Doch die Begeisterung wird begleitet von vielfältigen Herausforderungen. Auf dieser digitalen Veranstaltung haben deutsche KMUs die Möglichkeit, sich mit Experten für den asiatischen Markt auszutauschen und erste Einschätzungen für ihr Business Venture zu erhalten.


China ist nicht der einzige attraktive Markt in Asien für deutsche Unternehmen. Japan, Südkorea und Singapur oder Schwellenländer wie Malaysia und Vietnam bieten ebenfalls sehr interessante Expansionschancen. So gibt es nicht den "asiatischen Markt" schlechthin. Länder wie Japan, China, Singapur oder Malaysia haben völlig unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Vorgehensweisen im geschäftlichen Umfeld, unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen und nicht zuletzt ihre eigenen Zulassungsprozesse im Gesundheitsmarkt. Das bedeutet vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen, zu verstehen, dass sie für jedes einzelne Land ihre Marktzugangsstrategie sehr genau definieren und den lokalen Anforderungen entsprechend umsetzen müssen. Was vielleicht trivial klingt führt häufig zu Frustration, Enttäuschung oder gar Scheitern.


Wir haben langjährige operative Geschäftserfahrung in asiatischen Ländern wie China, Japan Singapur oder Malaysia, die innerhalb der APAC-Region zu den sogenannten ASEAN + 3 Staaten gehören (4). Es sind nicht unbedingt die offensichtlichen Herausforderungen wie rechtliche Rahmenbedingungen und Zulassungsanforderungen, sondern häufig falsche Erwartungen an den "enormen Markt", die unterschätzten lokalen Marktbedingungen oder kulturelle Unterschiede, die ein Expansionsprojekt zum Erliegen bringen. Dabei geht es nicht um Sprachebarrieren oder Business Etikette. Vielmehr das Aufbauen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit asiatischen Geschäftspartnern und das Verständnis für die spezifischen Eigenheiten vor Ort sind entscheidende Erfolgsfaktoren. Zusammen mit unseren lokalen Netzwerkpartnern unterstützen wir KMUs beim Markeintritt in die ASEAN + 3 Region.



(1) https://meet-the-expert.ascrion.com/ 8. - 9. Juni 2021 online

(2) https://www.exportinitiative-gesundheitswirtschaft.de/EIG/Navigation/DE/Home/home.html

(3) https://healthcareasiamagazine.com/healthcare/in-focus/chinas-healthcare-spending-tipped-grow-126-9268b-in-2020

(4) Länder der ASEAN + 3 Region (Association of Southeast Asian Nations):

ASEAN: Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam

+ 3: Volksrepublik China, Japan, Südkorea